31. Dezember 2021
Niemand hat uns Glück versprochen. Aber wir wünschen es uns immer wieder, z.B. zu Prüfungen, zu Wettbewerben, in der Liebe, zum Geburtstag, zum neuen Jahr. Unsere gesamte Lebenszeit begleiten uns Zufall und Willkür - aber hier und da haben wir auch Glück. Glück, in einem demokratischen, seit jahrzehnten friedlichem Land zu leben. Glück, eine vermutlich lebensrettende Impfung kostenlos erhalten zu können. Glück, uns über genau diese wissenschaftliche Errungenschaft echauffieren zu...
30. November 2021
Gerade noch Ende November den Besuch der Ausstellung "Andreas Gursky" im Museum Küppersmühle geschafft. Läuft zwar in Duisburg noch bis Ende Januar 2022 - aber in diesen Zeiten weiß man ja nie. Corona hat mir bereits den Besuch der Gursky Ausstellung in Leibzig vermasselt. Andreas Gursky ist für mich so etwas wie ein lebensbegleitender Künstler, ähnlich alt, Studienorte Essen und Düsseldorf, "einer von uns" würde Martin Kippenberger bestimmt sagen. Zumindest kennt Andreas Gursky die...
30. Oktober 2021
Stundenlang kann ich fasziniert in der Natur aufs Wasser schauen. Bach, Fluß, See, Meer - alles geht, Hauptsache, das Wasser ist in Bewegung. Es genügt ein Dahinfließen, ein Wellenschlag, ein Vor- und Zurückgleiten, ein Glucksen, ein Rauschen, um mich zum Bleiben und zum Betrachten zu bewegen. Kommen dann noch Wolkengetüme dazu, verbunden mit glitzerndem Sonnenlicht, ist es restlos um mich geschehen. Nur betrachten genügt dann aber manchmal nicht, der besondere Eindruck muß abgebildet...
30. September 2021
Seitdem ich meine alte mechanische Schreibmaschine, deren Lettern im Anschlag häufig verhakten, durch eine elektrische ersetzen konnte, bin ich technischen Erneuerungen verfallen. "Gabriele" hatte auswechselbare Typenräder und konnte sich zwei Zeilen merken. Toll. Warum Schreibmaschinen nach Frauennamen benannt wurden, habe ich damals nicht kritisch hinterfragt. War irgendwie logisch für so ein nutzbringendes Gerät. Es folgten der erste Computer, der erste Mac, BEGEISTERUNG, 24 Nadel...
30. August 2021
Dank einer großformatigen Plakatierung am Rand der B224 bin ich auf die Ausstellung "Nachtschatten" - Arbeiten von Cornelius Völker und die Neue Galerie Gladbeck aufmerksam geworden. Warum mir dieser Ausstellungsort nicht bekannt war, bleibt ein Rätsel. Regelmäßig besuche ich die umliegenden Museen des Ruhrgebietes oder reise zu ausgewählten Ausstellungen auch Hunderte von Kilometern an. Seit Jahrzehnten lese ich einschlägige Kunstmagazine im Abo und natürlich ebenso die Tagespresse ......
30. Juli 2021
Stadt, Kultur, buntes Leben - selbstverständlich sind das positive Reizwörter für kreative Menschen. Ein Besuch DER Hauptstadt erscheint bereits deshalb immer lohnenswert. Wenn man dort noch einem in Freundschaft zugewandte liebe Menschen treffen kann, fährt man los, so schnell es geht, voller Vorfreude. Berauscht von dem Gefühl, in dieser Stadt stets Neues sehen zu können, öffnet man sich begeistert selbst den kleinsten Erlebnissen, wie z.B. guten Brötchen direkt um die Ecke der...
30. Juni 2021
Blau ist nicht gleich Blau. Allein die Farbmusterkarte zu handelsüblicher Acrylfarbe bietet locker über zehn Blautöne an: Indigo, Preußischblau, Ultramarinblau hell und dunkel, Kobaltblau, Coelinblau, Primär Cyan, Türkisblau, Hellblau, Brillantblau, Phthaloblau, Cölinblau, Delftblau, Anthraquinon-Blau, Manganblau, Byzantinischblau, Saphirblau, ... . Aqurarellmusterkarten sind in dem Angebot an Blautönen noch umfassender. Mischt man diese - sich tätsächlich unterscheidenden Blautöne -...
30. Mai 2021
Welche Künstler:innen möchten nicht ihre Kunst präsentieren? Obwohl mit großer Vorstellungsgabe gesegnet, glaube ich da nicht an Ausnahmen. Nun ja. Vielleicht gibt es einige, sehr wenige, noch unsicher ob der Reaktion der Zuhörer:innen oder Betrachter:innen. Meine Kunst muss ich zeigen und mit der "Welt" teilen. Das ist ein zu starkes Bedürfnis. Von einer eigenen Arbeit überzeugt, stört mich keine Kritik. Zweifel durch eine negative Reaktion anderer enstehen eher, wenn ich bereits...
29. April 2021
Der Lockdown dauert an. Konzentration auf das eigene Zuhause. Keine persönlichen Kontakte. Und dann schneit es auch noch zu Ostern. Zugegeben, hier im mittleren Westen Deutschlands nicht in Mengen. Doch genügend für das Osterfoto mit Frühlingsblühern und Hase unter Schneeflöckchen. Bei kaltem, unwirtlichem Wetter und Pandemiebeschränkungen fällt die "Easter Parade" aus, es bleibt maximal der Film dazu. Und dann geschieht tatsächlich etwas Unerwartetes. Ein kleines Osterwunder macht...
25. März 2021
Es jährt sich der Stillstand in Coronazeiten. Auf meinem iPad gibt es noch die farbigen Bänder, von mir seit März 2020 eingetragen, mit den Titeln "Mundschutzpflicht, Gym fällt aus, Corona Daheim, Schulen geschlossen". Zum Sommer hin sind ein paar Bänder gelöscht. Dafür gibt es Eintragungen zu Treffen mit Freunden, mit Verwandten, Museumsbesuchen, Ausstellungen, sogar Restaurantreservierungen und eine erste Reise Ende Juni. Die grundlegende Hoffnung auf eine deutliche Eindämmung der...

Mehr anzeigen